Phantom Trainingsmaske

Phantom Trainingsmaske

Die Phantom Trainingsmaske ist der Gewinner unseres Trainingsmasken Test. Sie besticht durch ein schönes Design und innovative Funktionen wie dem Phantom Regulation System. Die Materialien sind alle hochwertig und leicht. Mit 100Gramm merkt man die Maske fast gar nicht. Es ist außerdem positiv anzumerken, dass Phantom nicht wie seine Konkurrenten mit simulierten Höhentraining wirbt. Alles in allem wird man hier für seine knapp 100 EUR Investition nicht enttäuscht. Das bedeutet die Phantom Trainingsmaske, die auch in silber erhältlich ist, ist das zur Zeit beste Produkt auf dem Markt. Wer sich diese Trainingsmaske kaufen möchte, ist gut beraten.

Phantom Trainingsmaske allgemein

Die Phantom Trainingsmaske hat sich stark entwickelt. Das bedeutet sie ist verglichen mit Modellen der vorherigen Serien weitaus ausgereifter. Die neuen Veränderungen bringen durchweg positive Bewertungen für diese Maske.

Bestandteile der Maske:

  • Sleeve
  • Mask Body
  • Cover
  • Xhale Ventil
  • Phantom Regulation System

Die Trainingsmaske besteht aus verschiedenen Elementen. Das Auffälligste dürfte das Cover sein, welches für das aussehen der Maske verantwortlich ist. Darunter verbirgt sich die eigentliche Innovation: Das Phantom Regulation System kurz (PRS). Mit diesem System kann man den Luftwiderstand ganz einfach mit einem kleinen Hebel regulieren. das heißt dass man die Trainingsmaske nicht mehr erst absetzen muss , um sie einzustellen. Auf dem PRS mittig findet man das Xhale Ventil. Mit diesem wird das Einatmen in erschwerter gewünschter Weise herbeigeführt und das Ausatmen leicht gemacht. Durch dieses Ventil hat man keine Rückstände von verbrauchter Luft oder CO2 zu befürchten.

Das PRS und das Xhale Ventil sind in dem so genannten Mask Body untergebracht. Dieser passt sich an das jeweilige Gesicht an und lässt somit keine Luft rein oder raus an ungewünschten Stellen. Der Silikon aus dem der Body besteht ist medizinischer Silikon. Dadurch ist das Entstehen von Allergien weitesgehend ausgeschlossen.

Die Größen der Phantom Trainingsmaske

Auch Phantom Athletics nutzt mittlerweile die Größeneinteilung nach Gewicht. So wird die Größe S bei unter 70kg und die M zwischen 70kg und 100kg empfohlen. Die L gilt für Sportler, die schwerer als 100kg sind. Jedoch sollte die Kopfgröße auch nochmal überprüft werden. Den meisten passt die M am besten.

Die Schwierigkeitsgrade der Phantom Maske

Die Schwierigkeitsstufen werden durch das Phantom Regulation System erreicht. Insgesamt gibt es hierbei 4 Stufen:

1 Anfänger – zum Beginn ist diese Stufe dafür gedacht, den Umgang und das trainieren mit der trainingsmaske zu erlernen. Man wird schnell zu stufe 2 übergehen können.

2. Fortgeschritten – Hier wird durch das PRS ein drittel des Filters verschlossen um ein solides Niveau der Atemmuskulatur zu erreichen.

3. Professionel – Zwei Drittel verschlossen setzen ein bisschen erfahrung mit der Phantom Trainingsmaske voraus.

4. Extrem – Echte Masken Profis trainieren hier. Lediglich ein kleines Loch bleibt zur Luftzufuhr übrig.

 

Zubehör der Maske und Reinigung

Mittlerweile gibt es die Sleeves in mehreren Designs zu kaufen. Das Reinigen der Maske kann einfach unter lauwarmen Wasser vorgenommen werden. Außerdem kann man sie hinterher mit einem Desinfektionsspray einsprühen. Dadurch das die Maske relativ leicht auseinanderzubauen ist, gibt es dabei keinerlei Schwierigkeiten.

Fazit zur Phantom Trainingsmaske

Wer im Training auf das nächste Level kommen will, ist mit dem Testsieger der Masken sehr gut beraten. Außerdem ist der Hersteller Phantom ehrlich und wirbt nicht für Höhentraining, was es auch nicht ist. Der Preis von knapp 100 EUR ist voll gerechtfertigt.